.

 

Der plötzliche Tod von unserem Mitarbeiter Wendelin Güldenberg hat uns sehr getroffen.

Wendelin und das IBB verbindet eine lange Geschichte, bereits 1991 hatten wir erste Kontakte.

In seiner Tätigkeit als Wohnheimleiter des DRK- Übergangswohnheims für Spätaussiedler in Altenkirchen kreuzte sich erstmals sein Weg mit dem des IBB.

Im Laufe der Jahre riss die Verbindung nie ab und 2008 konnten wir Wendelin als Erlebnispädagogen für die Durchführung des Jungendprojektes JaQuA gewinnen. In den letzten Jahren war er in verschiedenen Maßnahmen tätig.

Mit außergewöhnlichem Engagement und sehr viel Herz fand er für seine Teilnehmenden immer wieder individuelle Lösungen.

Wendelin war für uns alle ein ganz besonderer Kollege. Seine Ideen seine Lebenserfahrenheit, sein Optimismus, seine Fröhlichkeit und Vielseitigkeit werden uns fehlen!

Wir vermissen dich!