Fit für den Job (FfJ)

Das zentrale Förderungsziel ist es, die Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Jugendlichen zu stärken und zu verbessern. Dafür werden persönliche Schlüsselqualifikationen weiterentwickelt und soziale Problemlagen und Vermittlungshemmnisse abgebaut.

Zielgruppe

Die Maßnahme „Fit für den Job“ richtet sich an Jugendliche, denen es bisher aufgrund ihrer persönlichen Voraussetzungen nicht gelungen ist, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden.

Die Einübung lebenspraktischer Fertigkeiten und die praktische Erprobung in verschiedenen Arbeitsbereichen dienen der besseren beruflichen Orientierung und werden durch ein konkretes Bewerbungstraining ergänzt. Außerdem haben die Jugendlichen die Möglichkeit ihre Fähigkeiten in betrieblichen Praktika zu erproben. Hier haben sie die Möglichkeit, ihre Berufswahlentscheidung zu konkretisieren und damit ihre Chancen auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu verbessern.

Individuelle Beratung

  • Sozialpädagogische Betreuung
  • Persönliche Förderplanung
  • Stärkung der Selbsteinschätzung
  • Stärken- und Schwächenanalyse
  • Berufsorientierung

 

Arbeitsprojekte - Qualifizierung

  • Erprobung verschiedener Berufsfelder in unseren Räumlichkeiten
    • Metall
    • Farbe/ Raum
    • Wirtschaft und Verwaltung
    • Hotel/ Gaststätte
  • Überblick über den aktuellen Arbeitsmarkt
  • Teilnahme an Praktika
  • Bewerbertraining
  • Unterstützung bei der Aufarbeitung vorhandener Bildungsdefizite
  • soziale Aktivierung
  • Sucht- und Schuldenprävention
  • Ausbau der Schlüsselkompetenzen

 

Teilnahmedauer

  • laufend, nach Zuweisung

Voraussichtliches Ende der Maßnahme: 31.12.2020

Standort Hachenburg

Elena Herling

Elena Herling

Sozialpädagogin B.A.

07.00 - 14.00
Daniela Spitz

Daniela Spitz

Sozialpädagogin B.A.

07.30 - 16.30

Gefördert durch das Jobcenter Westerwald, das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.